Die kulturelle und humanitäre Zusammenarbeit

Bildung und Wissenschaft

Dynamisch entwickelt sich die bilaterale Zusammenarbeit im Bildungs- und- Wissenschaftsbereich.

Seit 1999 funktioniert erfolgreich die Kasachisch-Deutsche Universität in Almaty, in der Fachleute nach deutschem Programm ausgebildet werden.

Großen Beitrag zur Vertiefung der Völkerverständigung leisten die Vertretungen des Goethe-Instituts (seit 1994) und des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD, seit 1989) in Kasachstan bei. DAAD-Stipendiaten reisen jährlich nach Deutschland, um in verschiedenen deutschen Universitäten zu studieren.

Im Mai 2009 wurde in Berlin die Repräsentanz des «Zentrums für internationale Programme «Bolaschak», die für Deutschland und Länder des kontinentalen Europas zuständig ist, eröffnet. Mit der Unterstützung der Botschaft organisiert die Vertretung jährlich studentische Foren.

Die aktiv tätig ist die Vereinigung der kasachischen Jugend in den Hochschulen Deutschlands «KazAlliance in Germany». Zusammen mit der Botschaft veranstaltet die Vereinigung verschiedene Veranstaltungen, thematische Treffen, Foren, sportliche Wettbewerbe und Literaturabende.

Ein bedeutendes Ereignis im Bereich der Bildung ist die Einrichtung des Lektorats «Kasachstan und Kasachische Sprache» bei der Humboldt-Universität zu Berlin. Die deutschen Studenten des Lektorats nehmen auch an vielen kulturellen Veranstaltungen teil.

Außerdem schenkt die Botschaft der aktiven Arbeit für die Umsetzung der Vereinbarung der Regierungen beider Länder über die Einführung in Kasachstan des dualen Systems der Berufsausbildung nach dem deutschen Beispeil (der sogenannten Initiative «Nasarbajew-Merkel») viel Aufmerksamkeit.

Created at : 6.11.2016, 18:50, Updated at : 6.11.2016, 18:50